Artikel

Wie viel Geld braucht ein 4-Personen-Haushalt mindestens zum Überleben?

Wie wird der Mindestbedarf für einen 4-Personen-Haushalt ermittelt? Für die Berechnung des Lebensunterhalts wird statistisch ein sogenannter Warenkorb zusammengestellt, in dem ein durchschnittlicher Mindestbedarf an Waren und Dienstleistungen pro Person zusammengestellt wird.

Die Zusammensetzung des Warenkorbs wird bei Veränderungen in den Lebensgewohnheiten angepasst und die Preissituation wird regelmäßig überprüft. Auf diese Weise entstehen Beträge, die für Erwachsene und Kinder im Monat zur Verfügung stehen sollten.

Wovon hängt der Mindestbedarf pro Monat ab? Wie viel Geld eine beispielsweise 4-köpfige Familie mindesten pro Monat zum Überleben benötigt, hängt besonders von den Mietpreisen ab.

Wenn man davon ausgeht, dass eine Familie mit zwei Kindern im Alter von fünf und dreizehn Jahren eine 4-Zimmer-Wohnung mit etwa 90 - 100 qm mietet, kommt man in Städten wie Wien, Salzburg oder München in maximal durchschnittlicher Wohnlage schnell auf eine Kaltmiete von 700 bis 1.000 EURO. Dazu kommen die Nebenkosten, die meistens etwa um die 200 bis 250 EURO pro Monat ausmachen.

Wie hoch muss der Nettoverdienst eines 4-Personen-Haushalts mindestens sein? Wer gut mit Geld umgehen kann und gelernt hat zu sparen, wird selbstverständlich weniger Geld im Monat benötigen, als jemand, der nie auf die Preise achten musste. Wenn man einmal von der Statistik ausgeht, stehen jedem Erwachsenen monatlich 327,60 EURO zur Verfügung und für Kinder im Alter zwischen fünf und dreizehn Jahren jeweils 254,80.

Das würde zusammen ca. 1.165 EURO ausmachen. Wenn man dazu die Miete und die Mietnebenkosten addiert, kommt man für eine 4-köpfige Familie auf einen Mindestbedarf von ca. knapp 3.000 EURO pro Monat.

Autor: cpb | Veröffentlicht am Wednesday, 8. June 2011
Tags: Warenkorb Haushalt Lebensunterhalt mieten Haushaltsbudget Mindestbedarf Lebensgewohnheiten Mieten in Städten Mietspiegel