Nebeneinkommen-oesterreich

Bei Schülern und Studenten ist das Taschengeld knapp, bei Berufseinsteigern reicht das Geld nicht für die Erfüllung kleiner und großer Wünsche, wer gerade ein Haus gebaut hat, benötigt finanzielle Mittel für die ersten Sondertilgungen: In dieser Situation ist ein Nebeneinkommen häufig die Lösung. Es gibt unterschiedliche Wege, sich neben einem Hauptberuf ein zweites Einkommen aufzubauen. Wer bereits berufstätig ist, sollte zuvor seinen Arbeitsvertrag prüfen und den Vorgesetzten um die schriftliche Erlaubnis bitten, neben dem Beruf Geld zu verdienen. Doch welche Möglichkeiten gibt es dazu?

Der klassische Zweitjob bleibt gefragt

Obwohl das Internet beim Geld verdienen eine immer größere Rolle spielt, ist der klassische Zweitjob weiterhin gefragt. Dazu gibt es je nach Umfang unterschiedliche Möglichkeiten. Zum einen nimmt man eine zweite Beschäftigung auf und arbeitet mehrere Stunden pro Woche nebenberuflich. Das Einkommen ist zu versteuern. Zum anderen gibt es in Deutschland aber auch den beliebten Minijob. Hier arbeitet man meist nur wenige Stunden pro Woche, das Einkommen darf 450 Euro im Monat nicht überschreiten. Alle Steuern und Versicherungen zahlt der Arbeitgeber als Pauschalbetrag. Diese Variante des Nebenjobs ist bei Berufstätigen zur Aufbesserung des Einkommens beliebt, weil sie sich zeitlich gut mit dem Hauptberuf vereinbaren lässt. Je nach Umfang kann man den Zweitjob ebenso wie den Minijob am Wochenende ausüben. Dann spricht man von einem Wochenendjob. Typische Nebenjobs sind die Aushilfe im Supermarkt, in der Gastronomie oder im Fitnessstudio.

Nebeneinkommen-oesterreich

(c)Bigstockphoto.com/187010656/Caymia

Überstunden können zusätzliches Geld bringen

In vielen Unternehmen ist es üblich, pro Woche einen Arbeitseinsatz zu erbringen, der über die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit hinaus geht. Man spricht dann von Überstunden. Die Regelungen zur Abgeltung von Überstunden sind unterschiedlich. Viele Betriebe sehen keine Auszahlung vor, die zusätzlich geleistete Arbeitszeit wird als Freizeit abgebaut. Es gibt aber auch die Möglichkeit, sich Überstunden auszahlen zu lassen. Die Auszahlung unterliegt der Besteuerung. Trotzdem sind Überstunden eine einfache und lukrative Art, sich ein Nebeneinkommen aufzubauen, denn man arbeitet nur für einen einzigen Arbeitgeber und muss sich nicht auf zwei Tätigkeiten konzentrieren.

Das passive Nebeneinkommen als Geheimtipp

Für das passive Nebeneinkommen gibt es keine einheitliche Definition. Eine gängige Erläuterung ist, dass ein Einkommen passiv ist, wenn man dafür keine direkte Gegenleistung in Form von Arbeit erbringt. Ein typisches passives Einkommen entsteht zum Beispiel durch eine Mieteinnahme, wenn man eine vermietete Eigentumswohnung als Kapitalanlage besitzt. Auch Dividendenzahlungen aus Aktien oder Zinsen aus Geldanlagen sind passive Einkommen. Allerdings muss man die finanziellen Reserven haben, um sich eine Kapitalanlage zu leisten oder um Geld anzulegen. Es gibt auch unzählige weitere Formen des passiven Nebeneinkommens, die aus einem Onlinebusiness entstehen. Dazu gehören zum Beispiel Tätigkeiten als YouTuber, als Blogger oder durch Affiliate Marketing. Im Internet gibt es viele Variante, wie man sich ein passives Einkommen aufbauen kann. Vieles klingt nach abenteuerlichen Versprechungen. Bevor man sich für einen Weg entscheidet, sollte man sehr genau prüfen, ob dieser seriös funktioniert.

Besondere Fähigkeiten zu Geld machen

Wer das Glück hat, sich durch spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten von seinen Mitmenschen abzuheben, kann diese Fähigkeiten durch den Aufbau einer Selbständigkeit versilbern. Man führt dann im Prinzip ein kleines Unternehmen neben der hauptberuflichen Tätigkeit. Der Charme dieses Modells liegt darin, dass man zwar viel Zeit in die selbständige Arbeit investiert, weil man sich ja seine eigene Existenz aufbaut. Gleichzeitig macht der Nebenjob dann aber vermutlich recht viel Spaß, weil man eine Tätigkeit ausübt, die man besonders gut kann oder die man sehr gerne macht. Wer zum Beispiel gerne Texte verfasst und kreativ ist, kann sich als freier Auto ein attraktives Nebeneinkommen aufbauen, das man bei absolut freier Zeiteinteilung ausüben kann.


Quellen und weiterführende Infos:

https://nebenjob-netz.de/nebeneinkommen-im-internet/

https://fuelleleben.de/23-neue-ideen-fuer-dein-nebeneinkommen/


(c) Bilder:

Bigstockphoto.com/187010656/Caymia