Schweizer Kredit

Schweizer Kredit – Liquidität ohne Schufa/KSV

Der Schweizer Kredit ist im Wesentlichen ein übliches Darlehen bzw. Kredit eines Schweizer Kreditinstituts, welcher jedoch aus Sicht des Kreditnehmers mit bestimmten Vorteilen verbunden ist. Generell handelt es sich um einen Kreditvertrag zwischen einem Schweizer Kreditinstitut und einem ausländischen Kreditnehmer, welcher nach schweizerischem Recht abgeschlossen wird. Die meiste Nachfrage für Schweizer Kredite besteht in Deutschland. Im Unterschied zu Deutschland existiert in der Schweiz nämlich kein Schufa Register, sodass eine Kreditauszahlung möglich ist, obwohl z.B. in Deutschland bereits ein negativer Schufaeintrag des Kreditnehmers existiert. Der Schweizer Kredit ermöglicht somit Liquidität trotz negativem Schufaeintrag, darüber hinaus wird das Darlehen aufgrund des im Vertrag vereinbarten, schweizerischen Rechts nicht in das deutsche Schufa Register eingetragen.

Bonitätsprüfung

Schweizer Kredit

Ein Schweizer Kredit – Liquidität trotz Schufa Eintrag (c)Bigstockphoto.com/119079497/weyo

Diese Kreditform bietet Personen die Möglichkeit, trotz negativem Schufaeintrag einen Kredit zu beantragen bzw. bei positiver Bonitätsprüfung durch die Schweizer Bank auch abzuschließen. Die positive Bonitätsbeurteilung der Schweizer Banken ist jedoch branchenüblich an bestimmte Voraussetzungen geknüpft, üblicherweise wird bei Anstellung ein bestimmtes, regelmäßiges Einkommen vorausgesetzt, welche die zukünftige Rückführung des Kredits sicherstellt. Sollte dies nicht der Fall sein, müssen gegebenenfalls weitere Sicherheiten (z.B. Lebensversicherungen, Immobilien, Bürgschaften) seitens des Kreditnehmers bereitgestellt werden. Weitere Formalvoraussetzungen für die Auszahlung des Darlehens sind Volljährigkeit und eine deutsche Staatsbürgerschaft.

Nutzung

Der Schweizer Kredit wird vor allem zur Überbrückung von kurz- und mittelfristigen Liquiditätsengpässen genutzt. Daher beinhalten die Verträge oftmals kleine Kreditbeträge und kurze Kreditlaufzeiten, manchmal wird der Schweizer Kredit als klassischer Konsumkredit zur Anschaffung von Konsumgütern abgeschlossen. So können zum Beispiel ein temporärer Verlust des Arbeitsplatzes oder außergewöhnliche, finanzielle Belastungen in der Haushaltsrechnung ausgeglichen werden. Generell gibt es jedoch keine Nutzungsbeschränkung für Schweizer Kredite, sodass diese grundsätzlich auch im Immobilienbereich eingesetzt werden können. (http://www.wallstreet-online.de/ratgeber/finanzen-steuern-versicherung/kredit-und-kreditkarten/einen-guenstigen-kredit-aus-der-schweiz-beantragen).

Anbieter und Vermittler

Im Internet existieren diverse Anbieter für Schweizer Kredite, welcher üblicherweise als reine Vermittler auftreten. Hierbei gilt es für Interessenten darauf zu achten, seriöse Anbieter von möglichen Betrugswebseiten zu unterschieden. Dabei charakterisieren sich seriöse Anbieter für Schweizer Kredite unter anderem dadurch, dass ein Kreditabschluss nicht mit überhöhten Gebühren oder dem Kauf anderer Produkte (z.B. Versicherungen) in Verbindung steht. Darüber hinaus sollten bis zum verbindlichen Abschluss des Kreditvertrages keine Kosten seitens des Vermittlers in Rechnung gestellt werden. Ein bekannter Anbieter der vor allem durch TV-Marketing in Erscheinung tritt ist das deutsche Unternehmen Maxda. Man sollte sich als potenzieller Interessent jedoch jedenfalls Kommentare und Rezessionen bestehender Kunden prüfen, um sich vorab eine externe Meinung über den Kreditvermittler einzuholen.

Analyse

Aus Sicht des Kreditnehmers erscheint der Schweizer Kredit eine interessante Möglichkeit, kurz- bis mittelfristig Liquiditätsengpässe zu überbrücken, falls man aufgrund eines negativen Schufaeintrags am deutschen Bankenmarkt keine Möglichkeit mehr zur Darlehensaufnahme hat. Da es sich bei dieser Form der Kreditvergabe aufgrund der höheren Unsicherheit und des eventuell höheren Ausfallsrisikos des Kreditnehmers um ein erhöhtes Kreditrisiko handelt, werden die Zinskonditionen und sonstigen Bearbeitungsgebühren in der Regel über einem Kontokorrentkredit oder einem besicherten Immobilienkredit liegen. Darüber hinaus muss die Schweizer Bank die Provision an den Kreditvermittler leisten, dies wiederum wird die Gesamtkosten für den Kreditnehmer ebenfalls erhöhen. Somit sollte man vor Abschluss eines Schweizer Kredits die Gesamtkosten des Vertrages ermitteln und vorab alternative Formen der Liquiditätsbeschaffung prüfen (z.B. Veräußerung von nicht mehr notwendigen Gegenständen, Leasingfinanzierung von neuen Anschaffungen…).


Weitere Infos zum Thema:

http://www.schweizerkredit.net/

http://www.stern.de/noch-fragen/bekommt-man-einen-schweizer-kredit-leichter-als-einen-deutschen-1000018271.html


Bilder

(c)Bigstockphoto.com/119079497/weyo


 

Schweizer Kredit – Liquidität ohne Schufa/KSV
5 (100%) 1 vote