Unsere Artikel zum Thema „Steuern“

Einkommensteuer in Österreich – Tabelle, Berechnung und Infos

Wer ein Einkommen im Sinne des Paragrafen 2 Abs. 2 des Einkommensteuergesetzes bezieht, muss dieses versteuern. Dabei ist „Einkommen“ definiert als die Summe aus allen sieben Einkunftsarten nach dem Einkommensteuergesetz. In Österreich sind alle natürlichen Personen unbeschränkt einkommensteuerpflichtig, die hier einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort haben.

Einkommenssteuer-Infos

(c)Bigstockphoto.com/193508302/FreedomTumZ

Dienstreise mit dem Dienstauto

(c)Bigstockphoto.com/191063155/dolgachov

Amtliche Kilometergeld in Österreich – Infos und Berechnung

Das Kilometergeld ist eine Zahlung des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer für Dienstfahrten, die der Arbeitnehmer mit seinem eigenen Fahrzeug durchführt. Unter bestimmten Voraussetzungen ist diese Arbeitgeberleistung für den Empfänger steuerfrei.

Lohnsteuerausgleich / Arbeitnehmerveranlagung – Infos und häufige Fragen

Eine Steuer auf Einkünfte, aber mehrere Begriffe. Wer in Österreich einen Wohnsitz oder den gewöhnlichen Aufenthaltsort hat und ein Einkommen bezieht, unterliegt der Steuerpflicht. Diese persönliche Steuerpflicht ist eines der wichtigsten Prinzipien des österreichischen Steuergesetzes.

Lohnsteuerausgleich ausflüllen

Der Lohnsteuerausgleich „lohnt“ sich meist (c)Bigstockphoto.com/185975407/Yastremska

Pendler-Autos

(c)Bigstockphoto.com/172635929/duallogic

Pendlerpauschale / Pendlerrechner / Pendlereuro – So werden Fahrtkosten vergütet

Seit 01. Januar 2016 sind Fahrtkosten für den Weg zur Arbeit über den Verkehrsabsetzbetrag abgegolten. Er beträgt 400 Euro und wird mit der Lohnabrechnung automatisch ausgezahlt. Unter bestimmten Voraussetzungen können Arbeitnehmer aber auch das Pendlerpauschale und den Pendlereuro verlangen. Ob ein Anspruch darauf besteht, richtet sich unter anderem nach der Entfernung zwischen dem Wohnort und dem Arbeitsort und nach den genutzten Verkehrsmitteln.

Die Geringfügigkeitsgrenze – Geringfügige Beschäftigung in Österreich

In Österreich gilt für Arbeitsverhältnisse die Geringfügigkeitsgrenze. Was diese bedeutet und unter welchen Bedingungen sie gilt, erläutern wir Ihnen nachfolgend. Zudem klären wir viele Fragen rund um den Themenbereich der Geringfügigkeitsgrenze.

Geringfügigkeitsgrenze in Österreich

Geringfügigkeitsgrenze in Österreich (c)Bigstockphoto.com/234666811/eamesBot

Erbschaftssteuer

Erbschaft (c)Bigstockphoto.com/215136181/FreedomTumZ

Erbschaftssteuer/Schenkungssteuer in Österreich: Das müssen Erben wissen

Mit der Steuerreform 2016 wurde die Grunderwerbssteuer bei der unentgeltlichen Übergabe einer Immobilie neu geregelt. Kritiker sprechen in diesem Zusammenhang auch von einer erneuten Einführung der Erbschafts- und Schenkungssteuer. Aus juristischer Sicht ist eine Erbschaft eine Schenkung aufgrund eines Todesfalls. Deshalb werden die Begriffe Schenkung und Erbschaft und Schenkungs- und Erbschaftssteuer häufig mit gleicher Bedeutung verwendet.

Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld: Das 13. und 14. Monatsgehalt in Österreich

Bis zu 14 Monatsgehälter bekommt ein Arbeitnehmer in Österreich. Im Winter kommt das Weihnachtsgeld als 13. Gehalt dazu, im Sommer gilt das Urlaubsgeld als 14. Gehalt. Das Urlaubsgeld wird auch als Urlaubszuschuss oder als Urlaubsbeihilfe bezeichnet. Wer das Gehalt vergleichen will und mit dem Einkommen in anderen Ländern ins Verhältnis setzen will, muss beide zusätzlichen Einkommen in das Jahresgehalt einbeziehen, denn nur so entsteht eine transparente und nachvollziehbare Zahl, die jedem Vergleich standhält. Alle Regelungen zum Urlaubs- und zum Weihnachtsgeld sind in den kollektiven Verträgen oder im Einzelarbeitsvertrag festgehalten.

Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld Österreich

(c) Bigstockphoto.com/2849791/karenroach

Lohnnebenkosten-Oesterreich

Lohnnebenkosten berechnen (c)Bigstockphoto.com/223359829/fullempty

Die Lohnnebenkosten in Österreich

Das Nettoeinkommen entspricht dem Bruttoeinkommen abzüglich der Lohnnebenkosten – so könnte man den Zusammenhang zwischen dem Brutto- und dem Nettoentgelt eines Arbeitnehmers in wenigen Worten erklären. Die Lohnnebenkosten machen eine erhebliche Größenordnung aus, und sie steigen tendenziell mit dem Bruttoeinkommen. Wer also viel verdient, muss auch hohe Lohnnebenkosten zahlen. Im Prinzip setzen sich die Lohnnebenkosten aus der Steuer und aus den Sozialversicherungsbeiträgen zusammen. Doch was genau versteht man unter den Lohnnebenkosten in Österreich, und wie werden sie berechnet?

So funktioniert die Umsatzsteuervoranmeldung in Österreich

Wer Umsatzsteuer an das Finanzamt abzuführen hat, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen und einige Vorgaben einhalten. Angefangen beim Zeitraum für die Voranmeldung über die Abgabe an das Finanzamt und die spätere Verrechnung durch die Steuererklärung gibt es eine Reihe von Vorschriften, die man als Unternehmer kennen sollte. Ob man die Abgabe der Anmeldung selbst durchführt oder einem Steuerberater überlässt, hängt ein wenig von den eigenen Kenntnissen rund um die Steuer ab.

So funktioniert die Umsatzsteuervoranmeldung in Österreich

So funktioniert die Umsatzsteuervoranmeldung in Österreich (c)elements.envato.com – dolgachov

Immobilienertragssteuer Österreich

Immobilienertragssteuer Österreich (c)elements.envato.com – stokkete

Immobilienertragssteuer (ImmoESt)

Vereinfacht gesagt geht es bei der Immobilienertragssteuer – kurz als ImmoESt bezeichnet – darum, die Gewinne aus einer Immobilie oder aus einem Grundstück zu versteuern. Der private Verkauf eines Hauses oder eines ererbten Grundstücks könnte also der Besteuerung unterliegen und muss deshalb an das Finanzamt gemeldet werden. Doch in welchen Fällen unterliegt ein Gewinn aus einer Immobilie der Ertragssteuer?

Grunderwerbsteuer in Österreich

Der Kauf einer Immobilie zur Eigennutzung oder zur Vermietung ist für viele Österreicher ein wichtiger Bestandteil der privaten Altersvorsorge. Für den Kauf des Traumobjekts fallen Steuern an, denn der Käufer hat in der Regel eine Grunderwerbssteuer zu zahlen. Für den Staat ist die Grunderwerbssteuer eine wichtige Einnahmequelle, für den Käufer ist sie ein zusätzlicher Kostenfaktor, den er unbedingt bei der Kalkulation der gesamten Kosten berücksichtigen muss. Was also sollte ein Immobilienkäufer rund um die Grunderwerbssteuer wissen?

Grunderwerbsteuer Österreich

Grunderwerbsteuer Österreich (c)elements.envato.com – BrianAJackson

Lohnsteuer berechnen

Lohnsteuer berechnen (c)elements.envato.com – stokkete

Lohnsteuertabelle für Österreich

Wer in Österreich lebt und arbeitet, muss einen Teil seines Einkommens als Lohnsteuer abführen. Wohl jeder Arbeitnehmer kennt den Unterschied zwischen Brutto- und Nettogehalt, der spätestens am Monatsende deutlich wird, wenn man die Lohn- oder Gehaltsabrechnung in den Händen hält. Die Höhe der Lohnsteuer ist abhängig vom Bruttogehalt. Je mehr man verdient, desto höher ist die Steuer. Doch was muss man rund um die Lohnsteuertabelle sonst noch wissen?

Lohnsteuer Infos für Österreich – Was ist die Lohnsteuer?

Ein Arbeitnehmer bezieht für seine Tätigkeit ein Einkommen. Aus steuerlicher Sicht spricht man von Einkünften aus nicht-selbständiger Arbeit. Diese Einkünfte sind nicht steuerfrei, der Arbeitnehmer zahlt dafür die Lohnsteuer. Sie wird vom Bruttoarbeitsentgelt abgezogen, der Arbeitnehmer erhält von seinem Arbeitgeber den Nettolohn ausgezahlt. Die Lohnsteuer ist somit eine sehr wichtige Steuer. Was müssen Arbeitnehmer darüber wissen?

Lohnsteuer studieren

Die Lohnsteuer ist nicht für jedermann verständlich (c)elements.envato.com – diego_cervo

Steuerberatung Österreich

Steuerberatung (c)elements.envato.com – vlad_star

Steuerberatung: Wie findet man den richtigen Steuerberater?

Er ist der Experte rund um Fragen nach der Steuererklärung, nach Freibeträgen und allen anderen Dingen, die rund um den Austausch mit der Finanzbehörde zu klären sind. Kompetente Steuerberater sind gesucht, und wer einen Experten gefunden hat, auf den man sich immer verlassen kann, ist gut beraten, an der Geschäftsbeziehung festzuhalten. Warum aber braucht man einen Steuerberater überhaupt? Wie findet man einen guten Berater? Und was passiert, wenn man Fragen in Steuerangelegenheiten hat und keinen Fachmann kennt, den man ansprechen könnte?

Alleinverdienerabsetzbetrag (AVAB) in Österreich

In vielen österreichischen Familien gehen beide Elternteile arbeiten und tragen so zum gemeinsamen Lebensunterhalt bei. Selbst wenn die beiden Partner ein Einkommen in sehr unterschiedlicher Höhe beziehen, profitiert die ganze Familie vor allem in finanzieller Hinsicht davon. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass nur einer der Partner Geld verdient. Die Gründe dafür mögen unterschiedlich sein. Der Gesetzgeber hat für diese Familien einen Alleinverdienerabsetzbetrag eingerichtet, um die Steuerlast der steuerpflichtigen Person etwas zu reduzieren, die allein das Einkommen für die ganze Familie bestreitet.

Alleinverdienerabsetzbetrag Österreich

Geht lediglich ein Elternteil arbeiten, hat man Anspruch auf den so genannten Alleinverdienerabsetzbetrag (AVAB) (c)elements.envato.com – bialasiewicz